Auf Reisen zuhause

Der Deutschorden führt eine Reihe von Gästehäusern, in denen gilt: hier sollen sich Reisende daheim fühlen. Sich Menschen auf Reisen anzunehmen, ihnen ein sicheres, komfortables Zuhause zu bieten (wenn auch nur auf Zeit), gehört zu den Aufgaben, die sich der Deutsche Orden seit fast einem Jahrtausend auf seine Fahnen geschrieben hat. Waren es anfangs vor allem noch Pilger, denen man vier sichere Wände in unsicheren Zeiten zur Verfügung stellen wollte, sind es heute Reisende aus aller Welt, die in den Gästehäusern des Deutschordens eine ebenso großzügige wie erschwingliche Unterbringung finden.

 

 

Meran

Rom

Wien

Wien, Rom und jetzt auch Meran

Ein Zuhause auf Zeit. Die Gästehäuser des Deutschen Ordens.

Die historischen Gästehäuser des Deutschen Ordens finden sich an symbolträchtigen Orten. So ist das Gästehaus in Wien direkt am Hauptsitz des Ordens untergebracht und damit unmittelbar neben dem Stephansdom. Auch am Pilgerziel Nummer eins, in Rom, unterhält der Orden ein Gästehaus in der Via Nomentana – zentrumsnah und trotzdem ruhig. Neu im Angebot hat der Deutschorden nun das ehemalige Gästehaus der Salvatorianerinnen in Meran, in dem seit mittlerweile rund einem Dreivierteljahrhundert Kurgäste aus aller Welt beherbergt werden.